Mit dem Rad bequem nach Brenz

Medlingens Bürgermeister Stefan Taglang verrät, was außer dem Lückenschluss ins Ländle heuer noch wichtig ist

Das neue Jahr ist noch jung. In den Kommunen werden aber schon neue Pläne geschmiedet, viele Projekte wurden sogar schon angepackt. Die Donau-Zeitung hat mit den Bürgermeistern aus dem Verbreitungsgebiet gesprochen und sie gefragt, was auf ihrer Prioritätenliste ganz oben steht.

Drei wichtige Dinge, sagt Medlingens Bürgermeister Stefan Taglang, stehen in diesem Jahr auf der Tagesordnung. Und ganz oben auf dieser Liste steht der Radweg hinüber nach Brenz. Auf der baden-württembergischen Seite sei dieser schon fertig. Auch auf der bayerischen sei alles schon vorbereitet. In diesem Jahr soll es nun endlich losgehen. Zunächst werde man dafür einen Förderantrag stellen, für den man schon positive Signale erhalten habe. Angegangen werden soll daneben die Radwegkuppe auf der Überführung der B492 nach Bächingen. „Das ist momentan eine gefährliche Situation da, die wir damit entschärfen wollen.“

Neben diesen beiden Projekten stehen laut Taglang in diesem Jahr auch Arbeiten im Erdgeschoss des Bürgerhauses in Untermedlingen an. Hie soll der Gemeinderaum saniert werden, auch die Heizung, die momentan noch elektrisch ist, soll ausgetauscht werden. „Wir sind hier momentan noch in der Angebotsphase“, sagt der Rathauschef. Eventuell wolle man im Zuge der ohnehin nötigen Arbeiten aber auch gleich einen neuen Außenanstrich machen. „Damit das alles wieder ordentlich ist und ins Dorfbild passt.“ Zunächst um die Planung geht es dagegen 2015, was den Friedhof Obermedlingen anbelangt. Hier soll die Aussegnungshalle komplett saniert werden. Eventuell, sagt Taglang, komme sogar ein kleiner Anbau in Frage, möglicherweise auch mit Toilette. Darüber aber müsse noch der Gemeinderat entscheiden. Mit den Arbeiten beginnen werde man dann frühestens 2016.

Etwas in die Jahre gekommen sei daneben auch der Internetauftritt der Gemeinde. Auch seine Aktualisierung hat sich die Kommune für dieses Jahr auf die Fahnen geschrieben. Ebenso wie die vollständige Umsetzung der Brandschutzvorgaben in der Gemeindehalle, wo in der Vergangenheit schon einiges investiert wurde. „Da fehlen im Grunde nur noch ein paar Kleinigkeiten.“ Daneben sollen laut Taglang in beiden Ortsteilen frei zugängliche Defibrillatoren für den Notfall installiert werden. Wie dies allerdings zu bewerkstelligen ist, das will die Gemeinde noch ausloten.

Bei einem anderen Projekt sind zunächst die Bürger befragt. Und zwar konkret was die Versorgung der Gemeinde mit Erdgas angeht. Hier soll in diesem Jahr ermittelt werden, wie viele Bürger sich hier einen Anschluss wünschen würden. Gespannt verfolge man außerdem in Medlingen die Diskussion um den möglichen Verlauf der angedachten Stromtrasse. Schließlich sei eine diskutierte Variante die, die an der A7 entlang nach Gundremmingen führe. Persönlich freut sich Stefan Taglang in diesem Jahr vor allem auf seinen 50. Geburtstag am 13. Mai. Und er hofft, dass sein FC Bayern München wenig später wieder den Champions-League-Titel holt.

[/vc_column_text]