16 Mal im Einsatz für die Nächsten

Dominik Gansel hat in Obermedlingen jetzt gleich zwei Ämter

Bei ihrer Generalversammlung konnte die Freiwillige Feuerwehr Obermedlingen auf ein ereignisreiches Jahr 2014 zurückblicken. Erfreulicherweise traten mit Steffen Bayer und Dominik Langer zwei junge Männer der Wehr neu bei. Ferner stand die Versammlung im Zeichen der Neuwahl des Vorstands des Feuerwehrvereins. Hier wurde Dominik Gansel zum neuen Zweiten Vorsitzenden gewählt. Kommandant Dominik Gansel blickte auf 24 Übungen, 16 Einsätze und Absperrdienste sowie 44 Schulungen und sonstige Ereignisse zurück.

Er stellte heraus, dass diese 84 Aktivitäten für eine kleine Dorffeuerwehr eine ganz beachtliche Zahl seien und dankte der Gemeinde für die äußerst gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie der Mannschaft für ihre hohe Einsatzbereitschaft. Auch Vereinsvorsitzender Kurt Mayer dankte allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit. Das Maifest, das Einweihungsfest für das neue MZF, das Dorffest, der Ausflug nach Regensburg sowie der gemeinsam mit dem Kindergarten veranstaltete Weihnachtsmarkt mit Christbaumverkauf seien dank des Engagements aller Mitglieder sehr gut verlaufen. Einen Einblick in alle Aktivitäten und die finanzielle Situation gaben die Rechenschaftsberichte von Schriftführer Christian Stadler und Kassierer Ralf Gerold. Nach der Kassenprüfung wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden Erster Vorsitzender Kurt Mayer und Schriftführer Christian Stadler in ihren Ämtern bestätigt. Dem ausscheidenden Kassenwart Ralf Gerold folgt Simon Fauser nach. Kommandant Dominik Gansel ersetzt als neuer Zweiter Vorsitzender Klemens Kleiber, der sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, dem Vereinsausschuss aber als Beisitzer weiterhin erhalten bleibt. Ferner wurde Joachim Beck als Beisitzer neu in das Leitungsgremium gewählt. Als Kassenprüfer wurden Jochen Lex und Alexander Ramold gewählt. Kreisbrandmeister Klemens Kleiber zeigte sich erfreut über die Neuzugänge und den sehr guten Ausbildungsstand. Sehr realitätsnahe und anspruchsvolle Übungen seien Basis für die Schlagkraft der Wehr und deren Souveränität bei Einsätzen. Bürgermeister Stefan Taglang sprach allen den Dank der Gemeinde für den geleisteten Dienst am Nächsten aus. (pm)

Zum Artikel in der Donauzeitung